Wie wird Wasser enthärtet?

Der einzige wissenschaftlich nachgewiesene Schutz vor Kalk ist eine Enthärtungsanlage auf der Basis von Ionenaustausch.

Das so genannte Ionenaustauschverfahren ist seit Jahrzehnten bewährt und wird Gegensatz zu physikalischen Geräten auch von führenden Fachverbänden empfohlen . In einer Enthärtungsanlage werden die für Kalkprobleme verantwortlichen Calcium- und Magnesiumionen am Ionentauscherharz gegen unbedenkliche Natriumionen ausgetauscht. Zur Regeneration des Harzes ist Regeneriersalz erforderlich. Das gleiche Verfahren arbeitet auch in einer Geschirrspülmaschine, ist jedoch bei unseren computergesteuerten Anlagen wesentlich effizienter.

Detaillierte Infos zur Funktion einer Wasserenthärtungsanlage finden Sie über den Link zu Wikipedia.


 

Wir tragen Verantwortung für die Umwelt und die Wasserqualität. Bei Kalkschutzgeräten von Atlis wird deshalb eine maximale Ausnutzung des eingesetzten Regeneriersalzes gewährleistet. Der Salz- und Abwasserverbrauch wurde – gegenüber Enthärtungsanlagen früherer Bauweise – um über 50 % reduziert. Die Verwendung von lebensmittelkonformem Tablettensalz erhöht zudem die mikrobiologische Sicherheit gegenüber normalen Kalkschutzanlagen beträchtlich.

 
 
 
 
 
 
 
 

OBEN