Barbara Lanz
Barbara Lanz
ist Journalistin und arbeitet vor allem im digitalen Bereich. Sie schreibt für Tages- und Fachmedien in den Bereichen Gesellschaft, Lifestyle, Energie und Wohnen.

Wasserhärte selber testen

Ein Teststreifen oder eine Lösung hilft, die Wasserhärte im eigenen Zuhause zu testen.

Die einfachste Variante, um zuhause den Wasserhärtegrad selber zu bestimmen, ist ein Test mit speziellen Streifen (hier kostenlos online oder in der Drogerie erhältlich), die man in kaltes Wasser taucht. Nach einiger Zeit verfärbt sich der Teststreifen und zeigt, auf welcher Stufe die Wasserhärte liegt. Dabei ist Rot eher hart und Grün eher weich. Wer es genauer wissen möchte, kann auch eine so genannte Titrierlösung verwenden. Dazu wird Wasser in ein Röhrchen gegeben und dieser Lösung so lange Tropfen dazu gegeben, bis die Farbe des Gemischs von Rot zu Grün wechselt. Die Anzahl der benötigten Tropfen entspricht dem Härtegrad des Wassers.

Wasserhärte selber testen
© Photo by Volodymyr Horbovyy on 123rf

Wasserhärte selber testen

Ein Teststreifen oder eine Lösung hilft, die Wasserhärte im eigenen Zuhause zu testen.

Die einfachste Variante, um zuhause den Wasserhärtegrad selber zu bestimmen, ist ein Test mit speziellen Streifen (hier kostenlos online oder in der Drogerie erhältlich), die man in kaltes Wasser taucht. Nach einiger Zeit verfärbt sich der Teststreifen und zeigt, auf welcher Stufe die Wasserhärte liegt. Dabei ist Rot eher hart und Grün eher weich. Wer es genauer wissen möchte, kann auch eine so genannte Titrierlösung verwenden. Dazu wird Wasser in ein Röhrchen gegeben und dieser Lösung so lange Tropfen dazu gegeben, bis die Farbe des Gemischs von Rot zu Grün wechselt. Die Anzahl der benötigten Tropfen entspricht dem Härtegrad des Wassers.

Wasserhärte selber testen
© Photo by Volodymyr Horbovyy on 123rf
Barbara Lanz
Barbara Lanz
ist Journalistin und arbeitet vor allem im digitalen Bereich. Sie schreibt für Tages- und Fachmedien in den Bereichen Gesellschaft, Lifestyle, Energie und Wohnen.