Kalk hat weder einen negativen noch einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit.

Kalk und Gesundheit

Verstopft Kalk tatsächlich unsere Blutgefässe und kann der Darm verkalken? Was Kalk im menschlichen Körper bewirkt.

Die Gerüchte halten sich hartnäckig: Oft hört man, dass durch kalkhaltiges Wasser Arterien und Därme verkalken. Das ist erwiesenermassen falsch. Denn bei einer Arterien-Verkalkung, der sogenannten Arteriosklerose, handelt es sich gar nicht um Kalk im chemischen Sinne, sondern um Fett, das sich ablagert. Diese Fette stammen nicht aus dem Wasser, sondern der Nahrung.

Kalk und Mineralstoffe

Ebenfalls ist Kalk im Darm ungefährlich: Er wird bereits im Magen in eine lösliche Form umgewandelt, um dann als Kalzium und Magnesium in unseren Körper zu gelangen. Diese Mineralstoffe sind sogar gesund, unser Körper benötigt jeden Tag eine gewisse Menge davon. Allerdings sind selbst in hartem Trinkwasser – gemessen am täglichen Bedarf – nur geringe Mengen Mineralstoffe gelöst. Unseren Bedarf müssen wir daher vor allem über feste Nahrung decken, was bei ausgewogener Ernährung problemlos gelingt.

Kalk und Gesundheit
© Foto von cones auf shutterstock.com

Vieles spricht für weiches Wasser

Kalk hat also weder einen negativen noch einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit. Durch ihn verkalken jedoch Geräte und Armaturen, was deren Energieeffizienz und Lebensdauer reduziert. Ebenfalls erhöht sich durch Kalk im Wasser der Waschmittelverbrauch. Es lohnt sich daher, hartes Wasser mittels Enthärtungsanlage weicher zu machen.

Kalk und Gesundheit

Verstopft Kalk tatsächlich unsere Blutgefässe und kann der Darm verkalken? Was Kalk im menschlichen Körper bewirkt.
Kalk hat weder einen negativen noch einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit.

Die Gerüchte halten sich hartnäckig: Oft hört man, dass durch kalkhaltiges Wasser Arterien und Därme verkalken. Das ist erwiesenermassen falsch. Denn bei einer Arterien-Verkalkung, der sogenannten Arteriosklerose, handelt es sich gar nicht um Kalk im chemischen Sinne, sondern um Fett, das sich ablagert. Diese Fette stammen nicht aus dem Wasser, sondern der Nahrung.

Kalk und Mineralstoffe

Ebenfalls ist Kalk im Darm ungefährlich: Er wird bereits im Magen in eine lösliche Form umgewandelt, um dann als Kalzium und Magnesium in unseren Körper zu gelangen. Diese Mineralstoffe sind sogar gesund, unser Körper benötigt jeden Tag eine gewisse Menge davon. Allerdings sind selbst in hartem Trinkwasser – gemessen am täglichen Bedarf – nur geringe Mengen Mineralstoffe gelöst. Unseren Bedarf müssen wir daher vor allem über feste Nahrung decken, was bei ausgewogener Ernährung problemlos gelingt.

Kalk und Gesundheit
© Foto von cones auf shutterstock.com

Vieles spricht für weiches Wasser

Kalk hat also weder einen negativen noch einen positiven Einfluss auf unsere Gesundheit. Durch ihn verkalken jedoch Geräte und Armaturen, was deren Energieeffizienz und Lebensdauer reduziert. Ebenfalls erhöht sich durch Kalk im Wasser der Waschmittelverbrauch. Es lohnt sich daher, hartes Wasser mittels Enthärtungsanlage weicher zu machen.

Wir freuen uns, dass Sie die Artikel lesen!

Weiches Wasser,
Beste Hygiene!

Suchen Sie eine Entkalkungsanlage für Ihr Eigenheim?
Nehmen Sie Kontakt mit KalkMaster auf, und wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.

ja, ich will eine Entkalkungsanlage von KalkMaster