Wasserhärten von über 40 °fH sind von Waadt bis Schaffhausen nicht selten.

Jura: Das Schweizer Kalkgebirge

Vor 140 bis 200 Millionen Jahren entstand in tropischen Meeren Kalk. Er bildet, neben den Alpen, unsere zweite grosse Gebirgskette.

Der Jura liegt im Westen der Schweiz und erstreckt sich vom Nordwestufer des Genfersees bis nach Schaffhausen. Die Gebirgskette umfasst 10 % des Staatsgebiets und bildet eine natürliche Grenze zu Frankreich. Die höchsten Gipfel des Juras sind der Mont-Tendre (1679 m) und La Dôle (1677 m) im Kanton Waadt sowie der 1607 m hohe Chasseral auf der Grenze zwischen den Kantonen Neuenburg und Bern.

Im Meer entstanden

Das Jura-Gebirge ist aus Kalk geformt, der vor 140 bis 200 Millionen Jahren in der Zeit des Mesozoikums entstand. Damals war ein Grossteil der Schweiz von einem tropischen Flachmeer bedeckt, in dem es von Lebewesen wimmelte. Viele dieser Meeresorganismen, zum Beispiel Muscheln und Korallen, enthielten grosse Mengen Kalk. Aus ihren Überresten bildeten sich auf dem Meeresboden Sedimente, die zu riesigen Kalkschichten anwuchsen.

Vor 10 bis 2 Millionen Jahren drückte die afrikanische Kontinentalplatte gegen Norden und erzeugte grossen Druck im Boden: Die flachen Gesteinsschichten des Juras richteten sich deshalb auf und bilden seither ein Gebirge aus Kalkstein. In der gleichen Zeit entstanden auch unsere Alpen: Sie bildeten sich aus Überschiebungen von Gesteinspaketen.

Jura: Das Schweizer Kalkgebirge
© Foto von F6 Photography auf stock.adobe.com

Kalkhaltiges Höhlensystem

Das karstige Gestein des Juras ist porös und Wasser versickert leicht. Im Innern der Jurahügel und -berge befindet sich ein weitverzweigtes Höhlennetz, durch welches Flüsse und Bäche fliessen.

Auf seinem Weg durchs Gestein lösen sich grosse Mengen Kalk im Wasser. Wasserhärten von über 40 °fH sind von Waadt bis Schaffhausen daher nicht selten, in einigen Gemeinden sprudelt sogar Wasser mit über 80°fH aus den Hähnen.

Jura: Das Schweizer Kalkgebirge

Vor 140 bis 200 Millionen Jahren entstand in tropischen Meeren Kalk. Er bildet, neben den Alpen, unsere zweite grosse Gebirgskette.
Wasserhärten von über 40 °fH sind von Waadt bis Schaffhausen nicht selten.

Der Jura liegt im Westen der Schweiz und erstreckt sich vom Nordwestufer des Genfersees bis nach Schaffhausen. Die Gebirgskette umfasst 10 % des Staatsgebiets und bildet eine natürliche Grenze zu Frankreich. Die höchsten Gipfel des Juras sind der Mont-Tendre (1679 m) und La Dôle (1677 m) im Kanton Waadt sowie der 1607 m hohe Chasseral auf der Grenze zwischen den Kantonen Neuenburg und Bern.

Im Meer entstanden

Das Jura-Gebirge ist aus Kalk geformt, der vor 140 bis 200 Millionen Jahren in der Zeit des Mesozoikums entstand. Damals war ein Grossteil der Schweiz von einem tropischen Flachmeer bedeckt, in dem es von Lebewesen wimmelte. Viele dieser Meeresorganismen, zum Beispiel Muscheln und Korallen, enthielten grosse Mengen Kalk. Aus ihren Überresten bildeten sich auf dem Meeresboden Sedimente, die zu riesigen Kalkschichten anwuchsen.

Vor 10 bis 2 Millionen Jahren drückte die afrikanische Kontinentalplatte gegen Norden und erzeugte grossen Druck im Boden: Die flachen Gesteinsschichten des Juras richteten sich deshalb auf und bilden seither ein Gebirge aus Kalkstein. In der gleichen Zeit entstanden auch unsere Alpen: Sie bildeten sich aus Überschiebungen von Gesteinspaketen.

Jura: Das Schweizer Kalkgebirge
© Foto von F6 Photography auf stock.adobe.com

Kalkhaltiges Höhlensystem

Das karstige Gestein des Juras ist porös und Wasser versickert leicht. Im Innern der Jurahügel und -berge befindet sich ein weitverzweigtes Höhlennetz, durch welches Flüsse und Bäche fliessen.

Auf seinem Weg durchs Gestein lösen sich grosse Mengen Kalk im Wasser. Wasserhärten von über 40 °fH sind von Waadt bis Schaffhausen daher nicht selten, in einigen Gemeinden sprudelt sogar Wasser mit über 80°fH aus den Hähnen.

Wir freuen uns, dass Sie die Artikel lesen!

Weiches Wasser,
Beste Hygiene!

Suchen Sie eine Entkalkungsanlage für Ihr Eigenheim?
Nehmen Sie Kontakt mit KalkMaster auf, und wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.

ja, ich will eine Entkalkungsanlage von KalkMaster