Helen Weiss
Helen Weiss
ist freie Journalistin und schreibt für Fachzeitschriften und Tageszeitungen über Themen rund um Fauna und Flora, Garten, Wohnen und Gesundheit.
Enthärtungsanlagen bereiten hartes Wasser auf, indem sie den vorhandenen Kalk im Wasser entfernen und somit die Wasserhärte reduzieren.

So funktioniert eine Enthärtungsanlage für Einfamilienhäuser

Weisse Ablagerungen auf den Armaturen und verkalkte Leitungen – Haushalte, deren Wasser hohe Härtegrade aufweist, sind im Alltag mitunter mit kostspieligen Problemen konfrontiert. Eine Wasserenthärtungsanlage bietet zum Glück Abhilfe.

Mit weichem Wasser schmeckt der Kaffee besser, bliebt der Ficus gesünder und die Pfanne blanker. Wer in einer Gegend mit kalkhaltigem Wasser lebt, denkt deshalb schnell einmal über eine Wasserenthärtungsanlage für sein Zuhause nach. Eine Enthärtungsanlage bereitet das Wasser auf und befreit es damit von Kalk. Wer sehr hartes Wasser hat, hat viele Calcium- und Magnesiumverbindungen in seinem Wasser. Es ist damit zwar gesund zum Trinken, hinterlässt aber auf den Armaturen hässliche weisse Flecken und verkalkte Leitungen.

So funktioniert eine Enthärtungsanlage für Einfamilienhäuser
© Foto von andhal auf istockphoto.com

Wie funktioniert die Wasserenthärtung?

Bei der Enthärtungsanlage im Einfamilienhaus kommen Ionenaustauscher in Form von Enthärterharz zum Einsatz. Dabei bindet das Enthärterharz die für die Härtebildung verantwortlichen Kalzium- und Magnesiumionen. Diese werden gegen Natriumionen ausgetauscht. Somit kann sich kein Kalk mehr bilden. Das Harz im Ionenaustauscher kann allerdings nur eine begrenzte Menge an Kalk aufnehmen. Dann ist seine Kapazität erschöpft und der Ionenaustauscher muss regeneriert werden. Das heisst, der gebundene Kalk muss aus dem Harz des Ionenaustauschers gelöst werden.

Dies passiert im Abstand von wenigen Tagen mit Kochsalz: Dabei fliesst eine Solelösung über das Enthärterharz und macht das Harz wieder für Magnesium und Kalzium aufnahmefähig. Eine Rückspülung entfernt die Härtebilder aus dem Drucktank mit dem Harz und leitet es ins Abwasser. Gute Entkalkungsanlagen machen das automatisch.

So funktioniert eine Enthärtungsanlage für Einfamilienhäuser

Weisse Ablagerungen auf den Armaturen und verkalkte Leitungen – Haushalte, deren Wasser hohe Härtegrade aufweist, sind im Alltag mitunter mit kostspieligen Problemen konfrontiert. Eine Wasserenthärtungsanlage bietet zum Glück Abhilfe.
Enthärtungsanlagen bereiten hartes Wasser auf, indem sie den vorhandenen Kalk im Wasser entfernen und somit die Wasserhärte reduzieren.

Mit weichem Wasser schmeckt der Kaffee besser, bliebt der Ficus gesünder und die Pfanne blanker. Wer in einer Gegend mit kalkhaltigem Wasser lebt, denkt deshalb schnell einmal über eine Wasserenthärtungsanlage für sein Zuhause nach. Eine Enthärtungsanlage bereitet das Wasser auf und befreit es damit von Kalk. Wer sehr hartes Wasser hat, hat viele Calcium- und Magnesiumverbindungen in seinem Wasser. Es ist damit zwar gesund zum Trinken, hinterlässt aber auf den Armaturen hässliche weisse Flecken und verkalkte Leitungen.

So funktioniert eine Enthärtungsanlage für Einfamilienhäuser
© Foto von andhal auf istockphoto.com

Wie funktioniert die Wasserenthärtung?

Bei der Enthärtungsanlage im Einfamilienhaus kommen Ionenaustauscher in Form von Enthärterharz zum Einsatz. Dabei bindet das Enthärterharz die für die Härtebildung verantwortlichen Kalzium- und Magnesiumionen. Diese werden gegen Natriumionen ausgetauscht. Somit kann sich kein Kalk mehr bilden. Das Harz im Ionenaustauscher kann allerdings nur eine begrenzte Menge an Kalk aufnehmen. Dann ist seine Kapazität erschöpft und der Ionenaustauscher muss regeneriert werden. Das heisst, der gebundene Kalk muss aus dem Harz des Ionenaustauschers gelöst werden.

Dies passiert im Abstand von wenigen Tagen mit Kochsalz: Dabei fliesst eine Solelösung über das Enthärterharz und macht das Harz wieder für Magnesium und Kalzium aufnahmefähig. Eine Rückspülung entfernt die Härtebilder aus dem Drucktank mit dem Harz und leitet es ins Abwasser. Gute Entkalkungsanlagen machen das automatisch.

Helen Weiss
Helen Weiss
ist freie Journalistin und schreibt für Fachzeitschriften und Tageszeitungen über Themen rund um Fauna und Flora, Garten, Wohnen und Gesundheit.

Wir freuen uns, dass Sie die Artikel lesen!

Weiches Wasser,
Beste Hygiene!

Suchen Sie eine Entkalkungsanlage für Ihr Eigenheim?
Nehmen Sie Kontakt mit KalkMaster auf, und wir beantworten gerne alle Ihre Fragen.

ja, ich will eine Entkalkungsanlage von KalkMaster