Der Darm ist zwar äusserst leistungsfähig, aber auch empfindlich: Verengen sich durch Ablagerungen die Gefässe im Darm, kann es zu einem Darminfarkt kommen.

08.07.2019, von Helen Weiss

© Photo by guniita by 123rf

© Photo by guniita by 123rf

Der Darm ist der grösste Abschnitt unserer Verdauung und seine Leistung gewaltig – entsprechend viel Energie benötigt er. Diese wird ihm durch die Arterien geliefert. Bedingt durch Faktoren wie Rauchen, falsche Ernährung, Bluthochdruck oder Diabetes entstehen in den Wänden der Arterien «Verkalkungen», also Ablagerungen aus Blutfetten, Bindegewebe und Kalk. Im schlimmsten Fall entsteht ein lebensbedrohlicher Gefässverschluss, ein so genannter Darminfarkt – ähnlich wie ein Herzinfarkt oder Schlaganfall. Doch auch wenn es im Volksmund «Arterienverkalkung» heisst: Der Genuss kalkhaltigen Wassers hat darauf keinen Einfluss.

Helen WeissHelen Weiss

ist freie Journalistin und schreibt für Fachzeitschriften und Tageszeitungen über Themen rund um Fauna und Flora, Garten, Wohnen und Gesundheit.

Vorheriger Artikel
Nächster Artikel